19. April 2015 – Kundgebung Wenzelnberg

Zitate aus der Begrüßungsrede

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Freundinnen und Freunde,

 

wenn wir heute an das schreckliche Verbrechens der Nazis hier am Wenzelnberg vor 70 Jahren erinnern, dann tun wir das nicht allein, um den 71 Häftlingen zu gedenken, die kurz vor Kriegsende von der Gestapo und der SS ermordet worden sind.   Nein, zugleich erinnern wir 70 Jahre nach der Befreiung vom Faschismus durch alliierte Streitkräfte an die Verpflichtung der Überlebenden von Krieg, Holocaust, Rassenwahn und Willkür, alles zu tun um eine Wiederholung dieses schrecklichsten Kapitels der Menschheitsgeschichte zu verhindern.

 

Heute genau vor 70 Jahren am 19. April 1945 wurde auf dem Appellplatz des Konzentrationslagers Buchenwald ein Gelöbnis der überlebenden Häftlinge verlesen, der Schwur von Buchenwald. Er lautet: „Wir stellen den Kampf erst ein, wenn auch der letzte Schuldige vor den Richtern der Völker steht! Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung. Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Freiheit ist unser Ziel“

 

Aus diesem Grunde wurde die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten nach dem Ende des Faschismus von ehemaligen Häftlingen gegründet.“   Wenn die gewalttätigen Übergriffe von Nazis und Rassisten auf Asylbewerber, Ausländer und Andersdenkende, auch nach den Morden des NSU in Deutschland weiter zunehmen, die Nazis immer dreister auftreten, reagieren verantwortliche Politiker und Behörden reflexartig erstaunt, empört und betroffen.“(…)

 

Seit 2004 bemühte sich die VVN-BDA Solingen, eine Straße nach Karl Bennert zu benennen  Vergeblich! Im März 2015 stimmte nun die Bezirksvertretung Solingen-Wald unserem Antrag mit einem finanziellen Zuschuss zu, für Karl Bennert und seine Widerstandsgruppe eine Stele zur Erinnerung, zur Mahnung und zur Ermutigung zu errichten.   Von diesem Ort aus möchten wir allen Mitgliedern der Bezirksvertretung danken, die für unseren Antrag votiert haben. Diese Stele wird leider nicht durch weitere städtische Mittel gefördert. Nicht nur die Herstellungskosten muss unsere Organisation, die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der  Antifaschistischen tragen, sie ist auch für die zukünftige Pflege und Reinigung verantwortlich. Deshalb ist diese Stele nur durch Spenden von Organisationen, Parteien und Antifaschisten zu finanzieren.“(…)

 

Am  8. Mai,  zum 70. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus werden wir in Solingen Wald diese Stele einweihen. Sie sind alle herzlich eingeladen.   Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde,   der 8. Mai ist nicht nur der Tag des Kriegsendes oder des Gedenkens an die Opfer der  alliierten Bombenangriffe auf unsere Städte. Krieg, Bomben, Konzentrationslager, Holocaust, Millionen von Toten auch hier am Wenzelnberg, waren die Ergebnisse der verbrecherischen Politik Nazideutschlands.   Der 8. Mai war und ist für alle friedlichen und humanistisch denkenden Menschen der Tag der Befreiung von dieser Barbarei.(…)

 

DSC_3025

 

DSC_3041 DSC_3052 DSC_3067 DSC_3068 DSC_3071 DSC_3074

 

DSC_3097

 

DSC_3108 DSC_3127 DSC_3128